Die Freunde historischer Fahrzeuge Wiesloch
Ziele und Inhalte unserer Arbeit

 

Nordbaden kann mit Fug und Recht als Wiege des Automobils bezeichnet werden, denn Carl Benz erfand und baute in Mannheim und Ladenburg den ersten Verbrennungsmotor für seinen „pferdelosen Wagen“. Technische Kulturgüter wie das Automobil und das Motorrad zu erhalten, das ist das Ziel der Freunde historischer Fahrzeuge. Indem wir unsere „Schnauferl“, Old- und Youngtimer restaurieren und vor allen Dingen auch fahren, halten wir ein Stück Industrie- und Designgeschichte am Leben – als eine Art Denkmalschutz.

Mit mehr als 200 Mitgliedern haben die Wieslocher „FhF“ eine breite Basis von Auto- und Motorradfans jeden Alters. Gute Tipps für die Restaurierung und den Erhalt der Fahrzeuge, interessante Vorträge, fachkundige „Benzingespräche“ und gemeinsame Ausflüge mit den eigenen Autos – das sind die angenehmen Seiten des Clubs. Und für unsere Feste und Feiern lassen wir die Fahrzeuge auch einmal stehen. Zu unseren Treffen sind Gäste gern gesehen.

 

Vereinsgeschichte 1984 - 2014 :


Die Faszination eines historischen Fahrzeugs erschließt sich, wenn man einmal darüber nachdenkt, welche Zeitspanne das Auto oder Motorrad schon „auf dem Buckel“ hat, wie viele Stunden liebevoller Arbeit darin stecken und welche Geschichten sich schon darin und darum herum abgespielt haben.

 

1984 gründete Günther Spazier mit einigen Wieslocher Oldtimerfreunden den Verein „Freunde historischer Fahrzeuge“ zum Erfahrungsaustausch und für gemeinsame Aktivitäten. Dazu bot Wiesloch allen Anlass, denn hier tankte Bertha Benz bei ihrer historischen Überlandfahrt von Mannheim nach Pforzheim Kraftstoff nach. Rund um Wieslochs Stadtapotheke, die dadurch 1. Tankstelle der Welt ist, organisieren wir zahlreiche Ausfahrten und Veranstaltungen, z. B. „Oldie + Treff“, eine Sternfahrt nach Wiesloch mit einem Programm für Oldiefans mit und ohne historisches Fahrzeug. 2009 riefen wir die „Kurpfalz Klassik“ ins Leben, eine Wertungsfahrt, die alle zwei Jahre stattfindet. Ein Meilenstein war der Automobilsommer Baden-Württemberg 2011 anlässlich des 125-jährigen Auto-Jubiläums. Das Interesse von Presse, Funk und Fernsehen, von Markenclubs und anderen Oltimerfans an unseren Veranstaltungen war riesig. Erfreulich war und ist auch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung und Wieslocher Betrieben. Gemeinsam „stemmen“ wir unsere großen Aufgaben.

 

Es ist uns eine Ehre und ein Ansporn, den technischen Fortschritt der individuellen Mobilität zu dokumentieren und neue Entwicklungen zu beobachten. Zusammen mit Wieslocher Schulen führen auch Projekte rund um Auto- und Motorradtechnik durch und freuen uns über interessierte junge Menschen.