NaviWorkshop für Tourenplanung.


21.7.2018 wichtig !!! : seit 17.Juni 2018 ist leider das Motoplaner Tool (WWW.motoplaner.de) im Internet, das für die Schulung und auch die Verwendung danach benutzt wurde, abgeschaltet. Grund dafür ist ,dass Google die Nutzung der Kartendaten, die vorher kostenfrei waren, kostenpflichtig gemacht hat. Dies betrifft auch das ältere Planungstool Tyre, das von Tom Tom mit älteren Navi's zusammen ausgeliefert wurde.
Alternative ist jetzt das kostenfreie Browser Navi Planungstool https://kurviger.de/ , das relativ ähnlich dem Motoplaner ist. Leider ist dort die Exportmöglichkeit für unterschiedliche Navi's ( vor allem ältere) eingeschränkt. Touren für Garmin können in Standard *.gpx exportiert werden. Touren für TomTom in *.itn Version 5 , 8 und 9.5 .
Außerdem sind Export von *.rte , *.trp , *.Cruiser und *.freshroute Formaten möglich.

Der Export in Google Maps und Earth (*.kml) ist ebenfalls möglich.

Alte Motoplaner *.mpjs Dateien sind ebenfalls nicht verloren. Sie können in Kurviger importiert werden und so weiterbearbeitet und in die vorhandenen Navi Formate exportiert werden.

Kurviger plant die Strecken zwischen zwei Routenpunkten ähnlich wie TomTom mit der Option "kurvenreiche Strecke. Dies ist natürlich zur Planung von Oldtimertouren oder auch Motorradtouren sehr nützlich.Lädt man diese ins Navi und gibt dort nicht diese Option ein sondern "Schnellste oder kürzeste Strecke" so ergibt sich ein ganz anderer Routenverlauf. Man muss also die grob geplante "kurviger Route" durch zusätzliche Stützpunkte (möglichst) in jedem Straßensegment (zwischen 2 Kreuzungen) absichern.

Mit obigen Hinweisen kann man mit den Schulungsunterlagen arbeiten wenn man dort den Motoplaner durch das Planungstool "Kurviger.de" ersetzt. 

Ich werden in den nächsten Monaten in der Planung mit "Kurviger.de" Erfahrung sammeln und dann später die obige Navigationsschulung entsprechend überarbeiten.


Download
Schulungsunterlagen für den Navi Workshop
Schulung Tourplanung mit Motoplaner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB

Erfahrungen aus der Praxis: 

 

Hauptproblem in der Praxis ist das spezielle Verhalten der Navis beim Überfahren von Routenpunkten. Dies passiert entweder wenn der Routenpunkt nicht exakt genug auf die Straße gesetzt ist (Größenordnung 5-10 m), oder wenn, etwa in einer Stadt, ein etwas abweichender Weg gewählt wurde. Bei der Durchfahrt von Städten sollte man so wenig wie möglich Routenpunkte setzen, wenn es die Planung (etwa Vorbeifahrt an Sehenswürdigkeiten) nicht erfordert. Minimaler Punkt ist der Anfang der Straße in die am Ausgang der Stadt gefahren werden soll, mehr schafft nur Probleme. Die Option im Navi "schnellsteStrecke" führt problemlos zu diesem Punkt. Das Verhalten beim Überfahren der Routenpunkte ist herstellerspezifisch sehr unterschiedlich. Einige Navi's navigieren zum überfahrenen Routenpunkt zurück, dies teilweise mit "krassen befehlen wie "Bitte wenden". Dies sind überwiegen Motorrad Navi's, oder auch ältere Navi's. Andere reagieren sofort und navigieren direkt zum nächsten Punkt, was bei Anfahrt von Sehenswürdigkeiten ja nicht gewünscht ist. Dies ist bei neueren PKW Navi's überwiegend der Fall um die in Routenplanung und Fahren überwiegend weniger geübte Kundschaft nicht zu verwirren. In eine Fall wurde beim Überfahren sogar der nächste Routenpunkt ausgelassen und direkt zum übernächsten navigiert. Hier wurde ein schöner Pass, der eingeplant war ausgelassen.
Man sollte sein Navi daher diesbezüglich testen oder im Handbuch nachlesen.

wie ausgelassene Wegepunkte in einem solchen Fall quittiert werden können. Hier gibt es verschiedene Verhaltensweisen:

1. Beim TomTom Rider geht man ins Menü -> Route ändern -> zum nächsten Wegepunkt.
Dies ist sehr bequem und transparent.

2. Bei Falk kann man in die Wegepunktsliste gehen, den zu löschenden Wegepunkt anwählen und unter Optionen -> löschen. Das Navi führt dann zum nächsten Wegepunkt.

3. Beim Garmin PKW Navi kann man auch in die Wegepunktliste gehen und dort die Navigation mit dem nächsten Wegepunkt fortsetzen.

Bei Variante 2 und 3 muss man jedoch wissen wo man ist und welches der Wegepunkt ist den man löschen oder anfahren muss. Dies ist bei Routen mit mehr als 3 Wegepunkten wie unserem mit 12 Wegepunkten ein kleines Problem.

 

für den Tourplaner:

 

dieser sollte alle Wegepunkte sinnvoll benennen und exakt (< +-5 m) auf die Straße einplanen. Zwischenpunkte nur zur Durchfahrt sollten " nach Ortsname" benannt werden. Tourmitglieder die abgehängt sind und einen Wegepunkt löschen müssen, können so an einem Straßenschild erkennen welches der nächste Wegepunkt ist (z.B. bei Straßenschild Ulm, und Wegepunkt nach Ulm, sollte man diesen als nächstes anfahren. Zwischenpunkte wie Kaffeepausen und Endziel Hotel sollten genau benannt werden (z.B. " Hotel Bären in Ulm, Musterstraße 3") für den Navikäufer.Das Verhalten von TomTom Rider oben ist ein großer Vorteil. Er sollte den Verkäufer fragen wie sich das Navi bei überfahrenen wegepunkten verhält und wie (komfortabel) ein Wegepunkt gelöscht werden kann.

 

für den NAVI Käufer:

 

Diese sollte den Verkäufer über das Verhalten bezüglich des obigen Verhaltens beim Auslassen von wegepunkten befragen und die für ihn komfortabelste Lösung wählen.

 


Nachfolgend noch Schulungsunterlagen für die Navigation mit Google Maps/MyMaps

 

Mit kleinen Tricks können auch hier einfache Touren (maximal 8 Wegepunkte) auf dem Computer geplant werden, die dann auch auf das Smartphone übertragen werden können. Dort können sie dann im Navigationsmodus abgefahren werden.

 

Im nachfolgenden Dokument wird auch gezeigt, wie mit Google MyMaps Karten für die Kartennavigation auf dem Handy (Standort wird in der Karte dargestellt) verwendet werden können. Dies eignet sich für Fahrradtouren, Wanderungen und die Orientierung in Städten.

Es wird auch die Benutzung von Offline Karten beschrieben. Hierzu ist keine Internetverbindung notwendig. Dies ist ganz praktisch im Ausland wegen den hohen Internetgebühren. Die Karten können im Hotel mit Wlan heruntergeladen werden und dann offline benutzt werden.


Download
Navigation mit Google Maps/MyMaps
Navigation mit GoogleMaps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

21.7.2018. Achtung Änderungen im Google Maps Verhalten.

Die Schulung ist nicht mehr aktuell, wegen Programmänderungen in Google Maps.

Sie kann aber als grober Leitfaden (ohne Gewähr) weiterhin benutzt werden.