27.01.2019; die Mitgliederversammlung "eröffnet" unsere Galerie für 2019

Traditionell findet zu Jahresbeginn die Mitgliederversammlung der FhF statt. Hier der Bericht unseres neuen Vorstandsmitglieds für Öffentlichkeitsarbeit - Jürgen Halm.

Die Freunde historischer Fahrzeuge starten mit neuem Vorsitz ins Jahr 2019

 

 

 

(JH) Traditionell fand wie immer am letzten Sonntag des Januar die Mitgliederversammlung der ‚Freunde der historischen Fahrzeuge‘ im Landgasthof Gänsberg statt. In diesem Jahr war ein zentraler Punkt die Wahl des neuen Vorsitzenden, was in einer entsprechend großen Teilnahme resultierte. Kurz vor Beginn war das Sitzplatzkontingent erschöpft und es hieß: „Der Wagen ist besetzt!“

 

Pünktlich um 16:00 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Dr. Adolf Suchy zum letzten Mal die Mitgliederversammlung und gab nochmal einen interessanten Rückblick auf die FhF-Highlights während seiner 10-jährigen Tätigkeit im Vorstand, davon allein 8 Jahre als Vorsitzender. Mit Recht erhielt er großes Lob und Anerkennung von allen Seiten für sein unermüdliches Engagement. Mit viel Geschick und Zähigkeit brachte er immer wieder regional und überregional die ‚Erste Tankstelle der Welt‘ ins Gespräch und konnte damit 2015 als Anerkennung das Geschenk der Daimler AG für die FhF – einen Nachbau des Benz-Dreirads – in Empfang nehmen. Dies war ein großer Erfolg für den Club und auch die Stadt Wiesloch.

 

Auch das Schulprojekt ‚Hubert‘, die gemeinsame Restaurierung eines MGB Roadsters mit Schülern der Hubert-Sternberg-und der Bertha-Benz Realschule, war ihm ein ganz wichtiges Anliegen. Die Verbindung zwischen altem Eisen, jungen Leuten und handwerklicher Tätigkeit war ein weiterer Beleg für die gemeinnützigen Aktivitäten der FhF.

 

Im Anschluss gab der 2. Vorsitzende, Gerd-Uwe Sauer, in seinem für ihn typischen Zeitrafferstil einen Rückblick über die vielfältigen Clubaktivitäten des vergangenen Jahres. Nur wenigen gelingt es, in so kurzer Zeit über so viele Fahrten, Veranstaltungen und Events in einem Zug zu berichten – und das waren in Summe wieder über 40. Und im Jahr 2019 wird es gerade so weitergehen. Der geplante Veranstaltungskalender ist bereits wieder randvoll. Natürlich sind die üblichen jährlichen ‚Verdächtigen‘ wie „Oldtimer & Jazz“ (7.7.2019) mit dabei und es werden sich im Gerbersruhpark bei „Oldies im Park“ (15.9.2019) erneut zahlreiche alte Autos und Motorräder unter alten Bäumen präsentieren.

 

Ein mit großem Interesse erwarteter Programmpunkt war natürlich wieder die Auflösung der Clubmeisterschaft. Mit Hallo tauchen dabei gelegentlich Clubmitglieder auf, die keiner auf der Rechnung hatte – sie selbst meistens auch nicht. Anne Asbree zählt allerdings zu den bekannten Oldieflüsterinnen, sie kam auf Platz 3. Die Plätze 2 und 1 gingen an zwei Bernds. Bernd Kögel wurde Vizemeister und Bernd Billmaier, ein Freund und Kenner gußeiserner britischer Automobiltechnik, wurde Clubmeister. Er darf den schwergewichtigen Wanderpokal für ein Jahr in seine Werkstatt stellen.

 

Im Anschluss wurde der Kassenwart Kai Hessenmüller einstimmig entlastet, die beiden Kassenprüfer bestätigten ihm eine absolut korrekte Haushaltsführung. Die finanzielle Situation der FhF ist gesund, so dass auch zukünftig ein Engagement für gemeinnützige Vorhaben ähnlich den vergangenen Schulprojekten möglich sein wird. Trotzdem wurde beschlossen, den Mitgliedsbeitrag moderat anzuheben, da mit gewissen Sponsorenbeiträgen zukünftig nicht fest gerechnet werden kann. Als Gegengewicht zu seinem trockenen Zahlenwerk lieferte Kai Hessenmüller aber höchst interessante statistische Daten über den Mitgliederbestand, wie z.B. Durchschnittsalter, Wohnort, Anzahl der jährlichen Ein- und Austritte u.s.w. Das alles natürlich unter strenger Wahrung der Datenschutz-Grundverordnung.

 

Damit ging es abschließend in die mit Spannung erwartete Runde der Neuwahlen. Drei Vorstandspositionen waren neu zu besetzen, da Monika Koppenhöfer (Schriftführerin), Peter Asbree (Pressewart) und Dr. Adolf Suchy (erster Vorsitzender) nicht erneut kandidierten. Im Vorfeld hatte es natürlich schon diverse ‚Sondierungsgespräche‘ bzgl. möglicher Kandidaten gegeben, so dass der Wahlvorgang, nach Entlastung des alten Vorstandes, recht zügig über die Bühne gehen konnte. Mit großer Einstimmigkeit wurde Detlev Röpke zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Dietrich Pesch ist neuer Schriftführer und Jürgen Halm wird das Amt des Pressewarts übernehmen.

 

Der neue Vorsitzende zeigte gleich zu Beginn in einer spontanen „Regierungserklärung“, dass er voller Ideen für weitere FhF-Aktivitäten steckt. Für einen Oldtimerclub ideale Randbedingungen – die Fahrzeuge bleiben alt, aber neue Ideen bereichern das Clubleben.

 

Zum Abschluss erhielten die ausscheidenden Vorstandsmitglieder die für eine Weinregion wie Wiesloch typischen Geschenke und sowohl der alte wie der neue Vorstand stellte sich den Fotografen.

 

Mit Dr. Adolf Suchy verlieren die FhF einen Vorsitzenden mit der ältesten Tankstelle der Welt, dafür hat der neue Vorsitzende eine Hebebühne, und das hat ja gerade unter Oldtimerbesitzern auch einen hohen Stellenwert.

 

Das "Staffelholz" wird übergeben. Adolf kann nach 8 Jahren als erster Vorstand der FhF auf eine vehemente Entwicklung des Clubs zurückblicken - sicher nicht ohne Stolz. Mit Detlev wird sich der Verein gemäß dem Zeitgeist weiterentwickeln ohne seine Wurzeln zu vergessen. Gutes Gelingen für diese wichtige Aufgabe und Glückwunsch zur Wahl

Von 5 Vorstandsfunktionen wurden 3 Funktionen neu besetzt.

Herzlichen Dank an den scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit. (urlaubebedingt fehlt Peter Asbree auf dem Bild)

Der neue Vorstand ist gewählt!

Detlev Röpke, als neuer 1. Vorsitzender kann sich mit Gerd-Uwe Sauer auf ein "Urgestein" der FhF als 2. Vorsitzendem verlassen. Kai Hessenmüller bleibt als Kassenwart im Amt. Dietrich  Pesch (Schriftführer) und Jürgen Halm (Presse) komplettieren die Vorstandschaft

Bericht aus der WieWo - Ausgabe 6

Download
Wie-Wo- KW6-2019 Mitgliederversammlung.p
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB