Impressionen 2017


11.06.2017; Tribut an Carl Benz in Karlsruhe

Gratulation nach Karlsruhe! Enorm was dort an tollen Fahrzeugen zusammenkam - und das in traumhaftem Ambiente des Karlsruher Schlosses samt Schloßpark.

Mit 11 sehenswerten Fahrzeugen waren die FhF gut vertreten. Schon die Anreise auf schönen kleinen Nebenstrassen durch die Rheinebene war bei heißen Temperaturen ein Erlebnis. Ford T mit Auspuffproblemen am Strassenrand - natürlich haben alle angehalten und gewartet. Der kleine rote Kabinenroller von Messerschmitt fand das nicht so gut und wollte danach nicht mehr anspringen. Bernd betätigte sich als "Flugzeugmechaniker" - dem konnte auch der Messerschmitt nicht widerstehen und sprang wieder an. Mit einem Abstand von ca. 20 Minuten zur Gruppe erreichten beide das Ziel in Karlsruhe. Auf dem weitläufigen Gelände fand jeder FhF`ler seine Lieblingsfahrzeuge und intensive Möglichkeit zu Benzingesprächen. Kein Wunder bei ca. 450 ausgestellten Typen und gut 20.000 Besuchern. Zusammenfassend waren alle Teilnehmer sehr zufrieden und werden Carl Benz sicher wieder Tribut zollen.

Hier jetzt einige Bilder

 

 

 

 

 

....Flugzeugmechaniker bei der Arbeit...


28.05.2017; 2. Fahr-mit-Tour nach Amorbach

Wow, die Oldtimer Saison 2017 meint es wirklich gut mit uns. Bestes Wetter, viele Teilnehmer und - was uns besonders freut - viele Motorräder waren bei der 2. Fahr-mit-Tour des jahres dabei. Das Dankeschön von Adolf (siehe unten) sagt mehr als 1000 Worte!

In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die 3. Fahr-mit-Tour der FhF Wielsoch!

"Sehr geehrter Herr Herrmann,

 

 

dem Dank von Engelbert Schneider kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen und Ihnen auch von meiner Seite großes Lob und Anerkennung für das sehr abwechslungsreiche Aufgebot an Fahrzeugen aussprechen. Es gibt eben immer noch Fahrzeuge, die man noch nicht gesehen hat, bei Ihnen konnte ich mindestens 2 Wissenslücken schließen.

 

Aber auch unserem Organisator Engelbert Schneider kann man nur loben und danken für die sehr ansprechende Streckenführung und eben das besondere Ziel in Amorbach.

 

An Bildern von der Pokalübergabe wären wir für unsere Website sehr interessiert, denn es passiert ja nicht alle Tage, dass wir einen Pokal überreicht bekommen.

 

Ich lege Ihnen einige Bilder von unserer Ausfahrt an. Falls Sie weiteren Bedarf haben (z. B. zur Rechtfertigung des Pokals), bitte Rückmeldung. Wir gehen von 20 + x PKW aus und 5 + y Motorrädern.

 

Die Bilder können Sie für Ihre Pressearbeit gern verwenden. Einige werden Sie auch auf unserer Website finden www.fhf-wiesloch.org  Schauen Sie doch dort einmal vorbei, denn da erfahren Sie eine Menge mehr über unseren Verein und seine Aktivitäten. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich unsere Wege wieder einmal kreuzen würden.

 

 

Mit den besten Oldie-Grüßen aus der 1. Tankstelle der Welt, Adolf Suchy"

 


30.04.2017; 1. Fahr-mit-Tour und Saisoneröffnung

Sonntagmorgen, 09:30 Uhr - die Wieslocher "Brötchenholer" staunten nicht schlecht! Auf dem großen REWE Parkplatz in Wiesloch standen 30 mächtig glänzende Oldtimer und mehr als 60 erwartungsvolle Fahrer und Beifahrer. Die Saisoneröffnung und erste Fahr-mit-Tour der Freunde historischer Fahrzeuge Wiesloch lockte bei herrlichem Wetter die Oldies auf die Straße. Von Wiesloch ging es über Mauer nach Neckargemünd und über den Neckar Richtung Eberbach. Herrlich - blauer Himmel, blühende Obstbäume,überall junges Grün und eine Karawane von 30 alten - blitzenden Autos und Motorrädern. Das Hobby "Oldtimer" ist einfach wunderschön. Nach der obligatorischen Seccopause im Odenwald erreichten wir kurz nach 12:00 Uhr das Motorradmuseum in Michelstadt. Ein rustikales Museum mit Motorrädern, Kleinkrafträdern, Motorrollern und allerlei Krims Krams erwartete uns und lies uns in Erinnerungen schwelgen. "So eine Maschine hatte ich auch mal", "schau mal diese Lederjacke - genau so sah meine auch aus", so tönte es allenthalben. Nach gut einer Stunde Weiterfahrt nach Brombachtal-Böllstein. Das Wirtshaus "Zum Felsen" wartete schon auf uns mit guter deftiger Küche. Wir saßen draußen und wollten gar nicht wieder aufbrechen -  doch gegen 15:00 Uhr lichteten sich die Reihen. In kleinen Teams fuhren wir wieder zurück nach Wiesloch. Vor fast allen Eisdielen an der Strecke standen plötzlich Oldtimer - man muß sich die Rückfahrt ja schließlich versüssen und kann so diesen herrlichen Tag noch etwas ausdehnen. Alle Oldies samt Besatzungen erreichten Wiesloch aus eigener Kraft - die Saison ist eröffnet, die Oldies und Besatzungen fit, so kann es in diesem Jahr weitergehen. Herzlíchen Dank an die Organisatoren. Eines haben wir allerdings gelernt - da wir einen kleinen Fiat unterwegs verloren haben werden wir zukünftig am Schluss einen "Lumpensammler" mit Streckenkenntnis einsetzen.


23.04.2017; Seisoneröffnung bei Fa. Köhler Walldorf

Das Telegramm vom Sonntag: "Volles Haus in Walldorf - permanent kommen tolle "neue" - "alte" Fahrzeuge und geben sich ein Stelldichein - glückliche Gastgeber Familie Krieg - dieser Tag der offenen Tür zu Saisonbeginn entwickelt sich zum Szenetreff!"                    Hier einige Bilder und ein Bericht aus der RNZ

Download
Saisoneröffnung Fa. Köhler in Walldorf.d
Microsoft Word Dokument 664.4 KB

31.03.2017;  Veterama Hockenheim - wir waren dabei!

Viele fleißige Helfer waren vor Ort - der Aufbau klappte wunderbar.

Das Aufbauteam der FHF hatte sich um 8:00 beim Clubraum getroffen und einen Anhänger mit den Standmaterialien beladen. Nach Fahrt nach Hockenheim war der Gemeinschaftsstand ADAC und FHF um 11:30 aufgebaut. Die geräumige Ecklösung erlaubte es 2 Oldtimerfahrzeuge auszustellen. Den MGB vom Schulprojekt und die BMW Isetta von Monika. Für das Schulprojekt war ein Fernseher aufgebaut, der in einer Diashow die Bilder vom Schulprojekt zeigt. Der Stand auf der Veterama kann noch bis zum Sonntag (2.4.2017) besucht werden.

Nachfolgend noch weitere Bilder.

Guter Besuch, gute Gespräche, tolles Feedback zu unserem Schulprojekt - jetzt peilen wir die 300 als Mitgliederzahl an (!!)


25.03.2017; Bergfahrt

Bei herrlichem Frühlingswetter haben 13  ! !  Teams der Freunde historischer Fahrzeuge   e. V. an der Bergfahrt, veranstaltet d. d. Oldtimerfreunde Heidelberg e. V., erfolgreich teilgenommen.

Neben Einzelsiegen durch Karl Lahn und Bernd Billmaier erreichte das Wieslocher Team den 2. Platz in der Mannschaftswertung.

Los ging es vom Porsche Zentrum Mannheim in Friedrichsfeld, wo sich die Fahrzeuge auf dem Parkplatz sammelten. Im Zentrum wurden die Unterlagen ausgegeben und man konnte Kaffee trinken und die Ausstellungsfahrzeuge betrachten.

Startnummer 1 war unser FHF Mitglied Werner Fuchs mit einem BMW Dixi.

Die Tour ging über Ilvesheim, Ladenburg, Schriesheim durch herrliche Straßen. Es war sonniges Wetter und es blühten schon viele Bäume und Sträucher. 

Im Schriesheimer Tal war auf einem Parkplatz der Start zur ersten Zeitprüfung. Hier hatte sich ein kleiner Stau gebildet, der Raum gab für Bilder der FHF Teilnehmer.

Danach ging es weiter auf kurvigen Straßen über Wilhelmsfeld, Ziegelhausen nach Heidelberg. Dort war die Fahrt über die alte Brücke, die normalerweise gesperrt ist, das Highlight.

In Heidelberg auf dem Universitätsplatz war eine kurze Pause nach der sich die Teilnehmer zum Start auf die zweite Zeitprüfung aufstellten. Diese war in 17 Minuten zu absolvieren was der Siegerzeit des ersten Bergrennens entsprach. Heutzutage ist dies jedoch locker einzuhalten .

Nach der Zieldurchfahrt auf dem Königstuhl konnte man entspannt die Secco Pause genießen.

Über Waldhilsbach, Neckargemünd, Dilsberg, Neckarhäuserhof ging es nach Lobbach zur Manfred Sauer Stiftung, wo das Mittagessen und die Siegerehrung stattfanden.


03.03.2017; wir sind auf der Retro Classic

Folgend einige Bilder und ein kurzer Bericht von unserer Fahrt zur Retro Classic nach Stuttagrt. Ein tolles Erlebnis und ungeheuer viele Eindrücke. Herzlichen Dank an Karl für die Organisation und  viel Spass beim anschauen und lesen.

 

 

 

 

Schnäppchenfieber? - nicht wirklich! Freudige Erwartung auf Europas größte Oldtimer Messe - das trifft`s.

 

 

 

Stuttgart 17:00 Uhr - zufriedene Gesichter, Kopf voller Eindrücke, Müdigkeit in den Beinen, Freude auf zuhause, nächstes Jahr wieder!

 

 

...und jetzt lassen wir Bilder sprechen...

Es ist Freitagmorgen – kurz vor 08:00 Uhr und wir erreichen den Bahnhof Wiesloch/Walldorf. Es ist erstaunlich voll, kaum noch Parkplätze zu bekommen. Der Bahnhof Wiesloch/Walldorf wird von vielen Pendlern genutzt. Pünktlich um 08:00 Uhr sind wir am vereinbarten Treffpunkt und da stehen tatsächlich schon gut 15 Clubkameraden. Karl hat alles organisiert und freut sich über die rege Beteiligung. Er gibt noch 5 Minuten zu bis er die Karten holt und das ist gut so. Immer mehr Oldtimerfans kommen und so steigen wir schließlich mit 25 Leuten in den Interregio nach Stuttgart. Also nichts gegen die Deutsche Bahn. Leise und bequem fahren wir direkt in den baustellengeplagten Stuttgarter Hauptbahnhof. Dort heißt es umsteigen in die S-Bahn. Diese hält direkt am Messezentrum und spuckt Hunderte erwartungsvolle Gäste aus. Manche gehen eiligen Schrittes zum Flughafen – wir und viele andere direkt zum Messezentrum.

Wow, schon vor der Messe ein großer Parkplatz mit zum Verkauf stehenden alten Autos. Schon hier könnten wir eine gute Stunde verweilen. Doch nichts da, Karl ruft sein Team zusammen und gemeinsam gehen wir durch das Drehtor.  Jetzt noch kurze Absprache zum Treffpunkt (punkt 17:00 Uhr) für die Rückfahrt und auf geht’s – hinein ins Getümmel. 9 Hallen, jede in der Dimension eines Fußballfeldes stehen uns zur Verfügung und spätestens jetzt ist uns allen klar – dieses ist die größte Oldtimer Messe Europas. Viele Hallen haben ein eigenes Thema, z.B. die Porsche Halle, Mercedes Halle, die Halle mit Amerikanischen Autos und eine Halle mit dem Flair von bella Italia. Schon Halle 1 lässt uns den Atem stocken. Messestände jeder Größe von klein und individuell bis groß und pompös – alles ist zu sehen. Und überall stehen sie – die Objekte der Begierde – Autos jeden Baujahrs in fantastischem Zustand zu noch fantastischeren Preises. Ein VW Karmann Ghia aus den 60ern für stramme 50.000 € genauso wie ein Porsche 911 aus den 70ern für 250.000€. Das teuerste Ausstellungsstück war ein Ferrari  für schlappe 2 Millionen €. Na dann, auf geht`s in die anderen Hallen die ebenso beeindruckten

Stuttgart, das verpflichtet doch die dortigen Automobilwerke zur Präsenz. So ist es dann auch; das Porsche und Mercedes Benz Museum sind mit großen Ständen und echten Raritäten vertreten. Man kommt ganz nahe an die Ausstellungsstücke heran - ein begehbares Museum. Aber auch andere europäische Edelmarken sind reichlich vertreten, eine ganze Armada von Maserati, Lamborghini; Ferrari, Aston Martin; Jaguar, Rolls Royce und Bentley. Aber auch fast vergessene Marken wie Farcel Vega, De Tomaso, Borgward und Simca sind zahlreich vertreten. Die Zeit vergeht wie im Flug denn immer ist irgendwo auf dem riesigen Messegelände Aktion. Von live Bands , Fach-Vorträgen, einer Versteigerung von Oldtimern über Vorführungen alter Landmaschinen – hier kommt wirklich Jeder auf seine Kosten.

Punkt 17:00 Uhr sind alle 25 FhF´ler wieder am vereinbarten Treffpunkt. Die S-Bahn und der Interregio starten pünktlich und jetzt tauschen wir uns natürlich über unseren „Beutezug“ aus. Neben Fachliteratur, kleineren speziellen Ersatzteilen und Fachzeitschriften haben doch erstaunlich viele von uns auch Autos gekauft. Diese passen allerdings in den Rucksack denn auch das Angebot an maßstabgetreuen Modellautos war überwältigend.  Wir waren alle rechtschaffend müde aber hoch zufrieden denn eines ist klar – besser kann man sich auf die kommende Oldtimer Saison nicht einstimmen und für 2018 gilt: Retro Classic Stuttgart, wir kommen wieder!


29.01.17; Mitgliederversammlung der FhF

Volles Haus bei der Mitgliederversammlung der FhF

 

„Heute ist der Geburtstag des Automobils -  exakt vor 131 Jahren wurde das „moderne“ Benzinmotor-Automobil geboren als Carl Benz am 29.1.1886 das Patent für den Benz-Patent Motorwagen erhielt“, so unser 1. Vorstand – bei seiner Eröffnung. Ein historisches Datum für unsere Mitgliederversammlung  zu der über 50 Mitglieder – so viele wie nie zuvor – erschienen.  Es gab auch wirklich viel zu besprechen. Mit über 40 Veranstaltungen und Terminen liegt ein ereignisreiches Jahr hinter uns. In seiner Rückschau verwies Gerd-Uwe  auf die Highlights des abgelaufenen Jahres. Navi Schulung; Fahr-mit-Touren; Veterama; Oldtimer in Wiesloch mit offizieller Übergabe des Benz Dreirads durch Mercedes Classic an die FhF; Oldtimer&Jazz, Nikolausfeier und natürlich das Schulprojekt welches uns das ganze Jahr begleitete.  Auch an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an das Unterstützer Team der FhF - Stefan Weingartner (Projektkoordinator); Günther Eichler; Andreas Sturm und Bernd Billmeier.  Auch 2017 haben die FhF wieder einen prall gefüllten Terminkalender – Besonders zu erwähnen sind hier die Teilnahme an der 1250 Jahr Feier in Dielheim am 23.7.; Oldtimer&Jazz am 9.7. in Wiesloch; Oldies im Park am 16.9. und die 6 Fahr-mit-Touren. Weiter ging es im Programm mit der Bekanntgabe und Ehrung der Clubmeister 2016. Es war ein spannendes Rennen und am Schluss trennten den ersten vom zweiten Platz nur 3 Wertungspunkte.   Clubmeister 2016 ist – Friedbert Hummel; zweiter wurde Bernhard Beierle und mit Valeska Suchy war auch eine junge Oldtimer Amazone in den TOP 3 vertreten.  Herzlichen Glückwunsch!!

Nächste Programmpunkte: Entlastung unserer Finanzministerin und des Vorstands. Nach  erfolgreicher Kassenprüfung durch Siegfried Rohde und Thomas Muth wurden sowohl Claudia als Finanzministerin als auch der Vorstand einstimmig entlastet. Ein ganz wesentlicher Tagesordnungspunkt kam zu Abschluss – die Neuwahl des gesamten Vorstands. Nach kurzer Diskussion wurde per Akklamation gewählt. Der neue Vorstand ist:  Dr. Adolf Suchy (1. Vorsitzender); Gerd-Uwe Sauer (2. Vorsitzender); Kai Hessenmüller (Schatzmeister); Monika Koppenhöfer (Schriftführerin); Peter Asbree (Pressewart). Nach diesem reichhaltigen Programm war jetzt die Zeit für die obligatorischen Benzingespräche und das Betrachten der Diashow. Man merkte es ganz deutlich, der Winter in Deutschland ist eindeutig zu lang – die 2- und 4rädrigen Schätzchen wollen wieder auf die Straße und die Fahrer samt Beifahrer natürlich auch. In diesem Sinne  wünschen wir allen eine sonnige, sichere und ereignisreiche Oldtimer Saison 2017                                                         

 

 

 

          Unsere Clubmeister 2016!

 

           1. Platz:   Friedbert Hummel

           2. Platz:   Bernhard Beierle

           3. Platz:   Valeska Suchy

 


Besuch des Unimog Museum Gaggenau 14.01.2017